Anzeige
Veröffentlichung online am 27.05.2021 um 13:46:49 Uhr

Aus Bushaltestelle wird Wanderhäuschen

BUND Ortsgruppe Lamspringe erhält neue Schutzhütte

Von Wilhelm Frisch

Lamspringe. Die Bushaltestelle  wurde nach Absprache mit dem Pächter Wilken Krending auf das Klostergut gebracht und von Wilhelm Flamme neu gestrichen und ausgebessert. Ein Stellplatz war auch bald gefunden und zwar am sogenannten Trompeterbusch, mit Blick auf Lamspringe, Söhrberg und den Hildesheimer Wald. Ortsbürgermeister Christian Krending brachte Schotter und Splitt zum Stellplatz, der von Wilhelm Flamme, Fritz Harmsen und Wilhelm Frisch in Waage gebracht wurde, wobei die Aufstandsflächen mit Betonplatten ausgelegt wurden. Die Hütte wurde dann von Krending und Prenzler, beide als hilfreiche Landwirte bekannt, mittels Schlepper auf einen Anhänger geladen, gesichert und zum Stellplatz transportiert, wo sie unter ziemlichen Schwierigkeiten abgeladen und aufgestellt wurde. Danach stärkten wir uns mit einem Frühstück –Wilhelm Flamme hatte kurz zuvor das 80. Lebensjahr erreicht. Alle waren begeistert über das vollbrachte Werk an einem viel begangenem Wanderweg, wo die Wanderer eine Pause machen können oder bei Regen Schutz finden, zumal die Hütte nur etwa 100 Meter vom Klosterwanderweg des Harzklub Lamspringe entfernt ist.

Veröffentlichung in der Alfelder Zeitung vom 28.05.2021

Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 27.05.2021 um 13:46:49 Uhr

Aus Bushaltestelle wird Wanderhäuschen

BUND Ortsgruppe Lamspringe erhält neue Schutzhütte

Von Wilhelm Frisch

Lamspringe. Die Bushaltestelle  wurde nach Absprache mit dem Pächter Wilken Krending auf das Klostergut gebracht und von Wilhelm Flamme neu gestrichen und ausgebessert. Ein Stellplatz war auch bald gefunden und zwar am sogenannten Trompeterbusch, mit Blick auf Lamspringe, Söhrberg und den Hildesheimer Wald. Ortsbürgermeister Christian Krending brachte Schotter und Splitt zum Stellplatz, der von Wilhelm Flamme, Fritz Harmsen und Wilhelm Frisch in Waage gebracht wurde, wobei die Aufstandsflächen mit Betonplatten ausgelegt wurden. Die Hütte wurde dann von Krending und Prenzler, beide als hilfreiche Landwirte bekannt, mittels Schlepper auf einen Anhänger geladen, gesichert und zum Stellplatz transportiert, wo sie unter ziemlichen Schwierigkeiten abgeladen und aufgestellt wurde. Danach stärkten wir uns mit einem Frühstück –Wilhelm Flamme hatte kurz zuvor das 80. Lebensjahr erreicht. Alle waren begeistert über das vollbrachte Werk an einem viel begangenem Wanderweg, wo die Wanderer eine Pause machen können oder bei Regen Schutz finden, zumal die Hütte nur etwa 100 Meter vom Klosterwanderweg des Harzklub Lamspringe entfernt ist.

Veröffentlichung in der Alfelder Zeitung vom 28.05.2021

Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 27.05.2021 um 13:46:49 Uhr

Aus Bushaltestelle wird Wanderhäuschen

BUND Ortsgruppe Lamspringe erhält neue Schutzhütte

Von Wilhelm Frisch

Lamspringe. Die Bushaltestelle  wurde nach Absprache mit dem Pächter Wilken Krending auf das Klostergut gebracht und von Wilhelm Flamme neu gestrichen und ausgebessert. Ein Stellplatz war auch bald gefunden und zwar am sogenannten Trompeterbusch, mit Blick auf Lamspringe, Söhrberg und den Hildesheimer Wald. Ortsbürgermeister Christian Krending brachte Schotter und Splitt zum Stellplatz, der von Wilhelm Flamme, Fritz Harmsen und Wilhelm Frisch in Waage gebracht wurde, wobei die Aufstandsflächen mit Betonplatten ausgelegt wurden. Die Hütte wurde dann von Krending und Prenzler, beide als hilfreiche Landwirte bekannt, mittels Schlepper auf einen Anhänger geladen, gesichert und zum Stellplatz transportiert, wo sie unter ziemlichen Schwierigkeiten abgeladen und aufgestellt wurde. Danach stärkten wir uns mit einem Frühstück –Wilhelm Flamme hatte kurz zuvor das 80. Lebensjahr erreicht. Alle waren begeistert über das vollbrachte Werk an einem viel begangenem Wanderweg, wo die Wanderer eine Pause machen können oder bei Regen Schutz finden, zumal die Hütte nur etwa 100 Meter vom Klosterwanderweg des Harzklub Lamspringe entfernt ist.

Veröffentlichung in der Alfelder Zeitung vom 28.05.2021

Anzeige