Anzeige
Veröffentlichung online am 18.09.2020 um 11:51:25 Uhr

Mit Respekt! - Polizei Hildesheim beteiligt sich an landesweiter Initiative

Von Polizei

Hildesheim (ots) - HILDESHEIM-(kri)- "Mit Respekt! Für Niedersachsen", so lautet eine Kampagne, zu der sich der Niedersächsische Landesverband der Volkshochschulen, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie kommunalpolitische Vereinigungen verschiedener Parteien zusammengetan haben.

Die Initiative setzt sich für mehr Respekt gegenüber ehrenamtlich Engagierten, Politikerinnen und Politikern sowie Personen in öffentlichen Diensten und Ämtern ein. Diese Personen- und Berufsgruppen verzeichnen seit Jahren gegen sie gerichtete verbale und gewalttätige Angriffe.

Auch Polizeibeamtinnen und -beamte sind regelmäßig Anfeindungen und fehlendem Respekt in ihrer Eigenschaft als Vertreter des Staates ausgesetzt. Im Bereich der Polizeiinspektion Hildesheim hat es im Jahr 2019 bei den Aggressionsdelikten gegenüber Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamten erneut einen Anstieg der Fallzahlen gegeben. Es wurden 112 Gewaltdelikte registriert, 18 mehr als im Jahr 2018. Insgesamt 33 Beamtinnen und Beamte wurden dabei leicht verletzt.

Nicht zuletzt deshalb beteiligt sich die Polizeiinspektion Hildesheim als Kooperationspartner an der Initiative. Dazu wurden in den letzten Wochen zunächst im Eingangsbereich des Polizeidienstgebäudes in der Schützenwiese Aufsteller platziert, die auf die Kampagne hinweisen. Weitere Aktionen sind durch das Präventionsteam der Polizei Hildesheim in Vorbereitung. Es ist beabsichtigt, einzelne Schulen aufzusuchen, um dort aus dem Dienstalltag zum Thema Respekt zu berichten und mit den jungen Menschen ins Gespräch zu kommen und zu diskutieren.

Die Aufsteller wurden am heutigen Tag, 18.09.2020, durch den Inspektionsleiter Uwe Ippensen wieder an Markus Roloff, Programmbereichsleiter der Volkshochschule Hildesheim, übergeben. Zugegen war dabei Herr Christian Abstein von der Robert-Bosch-Gesamtschule, wo die Aufsteller ab der kommenden Woche zum Einsatz kommen sollen.

Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 18.09.2020 um 11:51:25 Uhr

Mit Respekt! - Polizei Hildesheim beteiligt sich an landesweiter Initiative

Von Polizei

Hildesheim (ots) - HILDESHEIM-(kri)- "Mit Respekt! Für Niedersachsen", so lautet eine Kampagne, zu der sich der Niedersächsische Landesverband der Volkshochschulen, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie kommunalpolitische Vereinigungen verschiedener Parteien zusammengetan haben.

Die Initiative setzt sich für mehr Respekt gegenüber ehrenamtlich Engagierten, Politikerinnen und Politikern sowie Personen in öffentlichen Diensten und Ämtern ein. Diese Personen- und Berufsgruppen verzeichnen seit Jahren gegen sie gerichtete verbale und gewalttätige Angriffe.

Auch Polizeibeamtinnen und -beamte sind regelmäßig Anfeindungen und fehlendem Respekt in ihrer Eigenschaft als Vertreter des Staates ausgesetzt. Im Bereich der Polizeiinspektion Hildesheim hat es im Jahr 2019 bei den Aggressionsdelikten gegenüber Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamten erneut einen Anstieg der Fallzahlen gegeben. Es wurden 112 Gewaltdelikte registriert, 18 mehr als im Jahr 2018. Insgesamt 33 Beamtinnen und Beamte wurden dabei leicht verletzt.

Nicht zuletzt deshalb beteiligt sich die Polizeiinspektion Hildesheim als Kooperationspartner an der Initiative. Dazu wurden in den letzten Wochen zunächst im Eingangsbereich des Polizeidienstgebäudes in der Schützenwiese Aufsteller platziert, die auf die Kampagne hinweisen. Weitere Aktionen sind durch das Präventionsteam der Polizei Hildesheim in Vorbereitung. Es ist beabsichtigt, einzelne Schulen aufzusuchen, um dort aus dem Dienstalltag zum Thema Respekt zu berichten und mit den jungen Menschen ins Gespräch zu kommen und zu diskutieren.

Die Aufsteller wurden am heutigen Tag, 18.09.2020, durch den Inspektionsleiter Uwe Ippensen wieder an Markus Roloff, Programmbereichsleiter der Volkshochschule Hildesheim, übergeben. Zugegen war dabei Herr Christian Abstein von der Robert-Bosch-Gesamtschule, wo die Aufsteller ab der kommenden Woche zum Einsatz kommen sollen.

Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 18.09.2020 um 11:51:25 Uhr

Mit Respekt! - Polizei Hildesheim beteiligt sich an landesweiter Initiative

Von Polizei

Hildesheim (ots) - HILDESHEIM-(kri)- "Mit Respekt! Für Niedersachsen", so lautet eine Kampagne, zu der sich der Niedersächsische Landesverband der Volkshochschulen, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie kommunalpolitische Vereinigungen verschiedener Parteien zusammengetan haben.

Die Initiative setzt sich für mehr Respekt gegenüber ehrenamtlich Engagierten, Politikerinnen und Politikern sowie Personen in öffentlichen Diensten und Ämtern ein. Diese Personen- und Berufsgruppen verzeichnen seit Jahren gegen sie gerichtete verbale und gewalttätige Angriffe.

Auch Polizeibeamtinnen und -beamte sind regelmäßig Anfeindungen und fehlendem Respekt in ihrer Eigenschaft als Vertreter des Staates ausgesetzt. Im Bereich der Polizeiinspektion Hildesheim hat es im Jahr 2019 bei den Aggressionsdelikten gegenüber Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamten erneut einen Anstieg der Fallzahlen gegeben. Es wurden 112 Gewaltdelikte registriert, 18 mehr als im Jahr 2018. Insgesamt 33 Beamtinnen und Beamte wurden dabei leicht verletzt.

Nicht zuletzt deshalb beteiligt sich die Polizeiinspektion Hildesheim als Kooperationspartner an der Initiative. Dazu wurden in den letzten Wochen zunächst im Eingangsbereich des Polizeidienstgebäudes in der Schützenwiese Aufsteller platziert, die auf die Kampagne hinweisen. Weitere Aktionen sind durch das Präventionsteam der Polizei Hildesheim in Vorbereitung. Es ist beabsichtigt, einzelne Schulen aufzusuchen, um dort aus dem Dienstalltag zum Thema Respekt zu berichten und mit den jungen Menschen ins Gespräch zu kommen und zu diskutieren.

Die Aufsteller wurden am heutigen Tag, 18.09.2020, durch den Inspektionsleiter Uwe Ippensen wieder an Markus Roloff, Programmbereichsleiter der Volkshochschule Hildesheim, übergeben. Zugegen war dabei Herr Christian Abstein von der Robert-Bosch-Gesamtschule, wo die Aufsteller ab der kommenden Woche zum Einsatz kommen sollen.

Anzeige