Anzeige
Veröffentlichung online am 20.12.2019 um 14:34:47 Uhr

Advents-Swing in der Zehntscheune in Freden

Von Bettina Weber

Freden. Wie schon in den Vorjahren bot die 20-köpfige Band ein abwechslungsreiches Programm. Sängerin Caroline Berndt Uhde verzauberte mit ihrer Stimme und Songs wie „Chestnuts Roasting on an Open Fire“ oder „Santa Baby“ das Publikum. Nach „Rocking around the Christmas Tree“ und „The First Noel“, vorgetragen von den Voices, konnten die Gäste der vollbesetzten Zehntscheune ihre Stimme erklingen lassen.

Da am 9. Mai erstmals ein „Hordensingen“ in der Zehntscheune stattfindet, wurden nun die Gäste aufgefordert, gemeinsam mit den Musikern und Musikerinnen „Leise rieselt der Schnee“ zu singen, wozu alle auch gerne einstimmten. Nach dieser gelungenen Generalprobe scheint der Mai-Termin ein großer Erfolg zu werden.

Weiter ging es im Programm mit „White Christmas“ in der Version von Michael Bublé, bevor das letzte Stück des Abends „Silent Night“ die musikalische Reise durch den Advent beendete.

Das Team der Zehntscheune hatte das Gebäude wieder geschmackvoll hergerichtet, so dass die circa 200 Besucher es sich bei frischen Waffeln und Kaffee, Glühwein oder Punsch gemütlich machen konnten.

 

Veröffentlichung in der Alfelder Zeitung vom 21.12.2019

Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 20.12.2019 um 14:34:47 Uhr

Advents-Swing in der Zehntscheune in Freden

Von Bettina Weber

Freden. Wie schon in den Vorjahren bot die 20-köpfige Band ein abwechslungsreiches Programm. Sängerin Caroline Berndt Uhde verzauberte mit ihrer Stimme und Songs wie „Chestnuts Roasting on an Open Fire“ oder „Santa Baby“ das Publikum. Nach „Rocking around the Christmas Tree“ und „The First Noel“, vorgetragen von den Voices, konnten die Gäste der vollbesetzten Zehntscheune ihre Stimme erklingen lassen.

Da am 9. Mai erstmals ein „Hordensingen“ in der Zehntscheune stattfindet, wurden nun die Gäste aufgefordert, gemeinsam mit den Musikern und Musikerinnen „Leise rieselt der Schnee“ zu singen, wozu alle auch gerne einstimmten. Nach dieser gelungenen Generalprobe scheint der Mai-Termin ein großer Erfolg zu werden.

Weiter ging es im Programm mit „White Christmas“ in der Version von Michael Bublé, bevor das letzte Stück des Abends „Silent Night“ die musikalische Reise durch den Advent beendete.

Das Team der Zehntscheune hatte das Gebäude wieder geschmackvoll hergerichtet, so dass die circa 200 Besucher es sich bei frischen Waffeln und Kaffee, Glühwein oder Punsch gemütlich machen konnten.

 

Veröffentlichung in der Alfelder Zeitung vom 21.12.2019

Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 20.12.2019 um 14:34:47 Uhr

Advents-Swing in der Zehntscheune in Freden

Von Bettina Weber

Freden. Wie schon in den Vorjahren bot die 20-köpfige Band ein abwechslungsreiches Programm. Sängerin Caroline Berndt Uhde verzauberte mit ihrer Stimme und Songs wie „Chestnuts Roasting on an Open Fire“ oder „Santa Baby“ das Publikum. Nach „Rocking around the Christmas Tree“ und „The First Noel“, vorgetragen von den Voices, konnten die Gäste der vollbesetzten Zehntscheune ihre Stimme erklingen lassen.

Da am 9. Mai erstmals ein „Hordensingen“ in der Zehntscheune stattfindet, wurden nun die Gäste aufgefordert, gemeinsam mit den Musikern und Musikerinnen „Leise rieselt der Schnee“ zu singen, wozu alle auch gerne einstimmten. Nach dieser gelungenen Generalprobe scheint der Mai-Termin ein großer Erfolg zu werden.

Weiter ging es im Programm mit „White Christmas“ in der Version von Michael Bublé, bevor das letzte Stück des Abends „Silent Night“ die musikalische Reise durch den Advent beendete.

Das Team der Zehntscheune hatte das Gebäude wieder geschmackvoll hergerichtet, so dass die circa 200 Besucher es sich bei frischen Waffeln und Kaffee, Glühwein oder Punsch gemütlich machen konnten.

 

Veröffentlichung in der Alfelder Zeitung vom 21.12.2019

Anzeige