Anzeige
Veröffentlichung online am 14.03.2019 um 14:35:00 Uhr

Räuberischer Diebstahl

Von Polizei

Northeim (ots) - Northeim, Westerlange, Autohof an der A 7 - Donnerstag, 14. März 2019, 02.00 Uhr NORTHEIM (fal) - Am Donnerstag gegen 02.00 Uhr kam es auf dem Northeimer Autohof zu einem räuberischen Diebstahl. Ein 47 Jahre alter Kraftfahrer aus der Ukraine wurde dabei leicht verletzt. Der 47-Jährige verbrachte die Nacht schlafend im Schlepper seines Sattelzuges. Gegen 02.00 Uhr wurde er wach. Er stieg aus dem Führerhaus und wurde neben seinem Auflieger stehend von einem unbekannten Mann in der Dunkelheit mit Reizgas besprüht. Dieser Täter flüchtete anschließend als Beifahrer mit einem dunklen Lkw von dem Gelände des Autohofs. Der Kraftfahrer ging zur Tankstelle und verständigte die Polizei. Dem Ukrainer war es aufgrund seiner Verletzung nicht möglich, eine Beschreibung des Täters oder des Fluchtfahrzeugs abzugeben. Rettungssanitäter brachten den 47-Jährigen in das Northeimer Krankenhaus, wo er ambulant behandelt wurde. Polizeibeamte stellten bei der Tatortaufnahme fest, dass die Hecktür von den Dieben aufgebrochen wurde. Auf der Ladefläche des Aufliegers fehlten mehrere Paletten mit Gartengeräten der Marken Stiehl und Viking. Angaben zum Wert des Diebesgutes liegen bislang nicht vor. Die Ermittlungen durch das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim dauern an.
Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 14.03.2019 um 14:35:00 Uhr

Räuberischer Diebstahl

Von Polizei

Northeim (ots) - Northeim, Westerlange, Autohof an der A 7 - Donnerstag, 14. März 2019, 02.00 Uhr NORTHEIM (fal) - Am Donnerstag gegen 02.00 Uhr kam es auf dem Northeimer Autohof zu einem räuberischen Diebstahl. Ein 47 Jahre alter Kraftfahrer aus der Ukraine wurde dabei leicht verletzt. Der 47-Jährige verbrachte die Nacht schlafend im Schlepper seines Sattelzuges. Gegen 02.00 Uhr wurde er wach. Er stieg aus dem Führerhaus und wurde neben seinem Auflieger stehend von einem unbekannten Mann in der Dunkelheit mit Reizgas besprüht. Dieser Täter flüchtete anschließend als Beifahrer mit einem dunklen Lkw von dem Gelände des Autohofs. Der Kraftfahrer ging zur Tankstelle und verständigte die Polizei. Dem Ukrainer war es aufgrund seiner Verletzung nicht möglich, eine Beschreibung des Täters oder des Fluchtfahrzeugs abzugeben. Rettungssanitäter brachten den 47-Jährigen in das Northeimer Krankenhaus, wo er ambulant behandelt wurde. Polizeibeamte stellten bei der Tatortaufnahme fest, dass die Hecktür von den Dieben aufgebrochen wurde. Auf der Ladefläche des Aufliegers fehlten mehrere Paletten mit Gartengeräten der Marken Stiehl und Viking. Angaben zum Wert des Diebesgutes liegen bislang nicht vor. Die Ermittlungen durch das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim dauern an.
Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 14.03.2019 um 14:35:00 Uhr

Räuberischer Diebstahl

Von Polizei

Northeim (ots) - Northeim, Westerlange, Autohof an der A 7 - Donnerstag, 14. März 2019, 02.00 Uhr NORTHEIM (fal) - Am Donnerstag gegen 02.00 Uhr kam es auf dem Northeimer Autohof zu einem räuberischen Diebstahl. Ein 47 Jahre alter Kraftfahrer aus der Ukraine wurde dabei leicht verletzt. Der 47-Jährige verbrachte die Nacht schlafend im Schlepper seines Sattelzuges. Gegen 02.00 Uhr wurde er wach. Er stieg aus dem Führerhaus und wurde neben seinem Auflieger stehend von einem unbekannten Mann in der Dunkelheit mit Reizgas besprüht. Dieser Täter flüchtete anschließend als Beifahrer mit einem dunklen Lkw von dem Gelände des Autohofs. Der Kraftfahrer ging zur Tankstelle und verständigte die Polizei. Dem Ukrainer war es aufgrund seiner Verletzung nicht möglich, eine Beschreibung des Täters oder des Fluchtfahrzeugs abzugeben. Rettungssanitäter brachten den 47-Jährigen in das Northeimer Krankenhaus, wo er ambulant behandelt wurde. Polizeibeamte stellten bei der Tatortaufnahme fest, dass die Hecktür von den Dieben aufgebrochen wurde. Auf der Ladefläche des Aufliegers fehlten mehrere Paletten mit Gartengeräten der Marken Stiehl und Viking. Angaben zum Wert des Diebesgutes liegen bislang nicht vor. Die Ermittlungen durch das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim dauern an.
Anzeige